Freiwilligenarbeit

HK – Die Förderung der Freiwilligenarbeit ist eine neue Hauptaufgabe der GGBP. Das geht aus dem Leitbild und den neuen Statuten der GGBP hervor. In Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle von BENEVOL Schweiz hat der Vorstand ein Konzept für die Förderung der Freiwilligenarbeit im Bezirk Pfäffikon erarbeitet. Das Konzept wurde an der Generalversammlung vom 11. Mai 2017 vorgestellt. Der nächste Schritt ist nun die Ausarbeitung eines Umsetzungs- und Finanzierungskonzeptes.

Das Konzept basiert auf dem Ergebnis einer Umfrage vom Dezember 2016 und Januar 2017 bei allen Gemeinden, Kirchgemeinden, Heimen und Institutionen sowie weiteren Non-Profit-Organisationen im Bezirk Pfäffikon. Es gingen 34 Antworten ein. Das sind erfreuliche 69 Prozent.

Engagement der GGBP wird begrüsst

Alle an der Umfrage teilgenommenen Organisationen begrüssen ein Engagement der GGBP bei der Förderung der Freiwilligenarbeit. Freiwilligenarbeit stellt einen grossen gesellschaftlichen Wert dar, den es zu erhalten und auszubauen gilt.

11'000 Menschen engagieren sich im Bezirk Pfäffikon freiwillig

Aufgrund der Schweizerischen Statistiken darf angenommen werden, dass sich im Bezirk Pfäffikon rund 11'000 Menschen in irgendeiner Form freiwillig engagieren. Sie erbringen mutmasslich ca. 4,9 Millionen Stunden pro Jahr. Das entspricht ca. 2'700 Vollzeitstellen.

Verschiedene Fördermassnahmen vorgeschlagen

Das erarbeitete Konzept schlägt verschiedene Massnahmen für den Auf- und den Ausbau der Förderung des freiwilligen Engagements im Bezirk Pfäffikon vor:

  • Sichtbarmachen und Anerkennen
  • Einsatz der Web-Plattform www.benevol-jobs.ch (Ausschreibung von Freiwilligeneinsätzen)
  • Beratungsangebot für Einsatzorganisationen
  • Beratungsangebot für Freiwillige
  • Verstärkte Öffentlichkeitsarbeit
  • Angebot von Weiterbildungen

Mit der erfolgreichen, erstmaligen Ausschreibung und Vergabe des BRAVO-Preises hat die GGBP im Jahr 2016 einen ersten Schritt für die Förderung der Freiwilligenarbeit unternommen.

Umsetzungs- und Finanzierungskonzept

Als nächste grosse Aufgabe steht für den Vorstand die Ausarbeitung eines Umsetzungs- und Finanzierungskonzeptes an. Es gilt nun, die Förderung der Freiwilligenarbeit genügend breit abzustützen. Der Vorstand wird bei der Klärung des weiteren Vorgehens die Ortssektionen mit einbeziehen. Es ist zudem vorgesehen, eine "Konferenz Freiwilligenarbeit Bezirk Pfäffikon" durchzuführen. Der Vorstand steht in Bezug auf die Finanzierung der Umsetzung der Förderung der Freiwilligenarbeit in Kontakt mit der Clientis Zürcher Regionalbank. Die Ausarbeitung eines Umsetzungs- und Finanzierungskonzeptes soll wiederum mit fachlicher Unterstützung der Geschäftsstelle von BENEVOL Schweiz erfolgen.

Mit Pilotprojekt Erfahrungen sammeln

Für den Vorstand kommt in Frage, die Umsetzung vorerst im Rahmen eines Pilot-Projektes zu testen, als wichtige Grundlage für längerfristige Entscheidungen.

BENEVOL Schweiz – Die Dachorganisation für Freiwilligenarbeit

BENEVOL Schweiz ist die nationale Dachorganisation von 17 regionalen Fachstellen für freiwilliges Engagement. BENEVOL bietet professionelle Dienstleistungen an und ist nationaler Ansprechpartner in allen Fragen von Freiwilligenarbeit und Freiwilligkeit. BENEVOL verfolgt zudem die Vision einer solidarischen Gesellschaft, in der alle Menschen durch freiwilliges und ehrenamtliches Engagement einen Beitrag an Mensch und Umwelt leisten. www.benevol.ch

Downloads

AnhangGröße
PDF icon BENEVOL-Konzept: Förderung Freiwilligenarbeit im Bezirk Pfäffikon592.27 KB

Mitglied werden

Werden Sie Mitglied der Gemeinnützigen Gesellschaft des Bezirkes Pfäffikon

zum Anmeldeformular